Presse - Reinhold Mühleisen GmbH https://muehleisen.de Reinhold Mühleisen GmbH Thu, 30 Jan 2020 19:54:32 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4 https://muehleisen.de/wp-content/uploads/2019/03/cropped-Reinhold_Muehleisen_GmbH-Icon_HKS47N-32x32.png Presse - Reinhold Mühleisen GmbH https://muehleisen.de 32 32 Artikel in “Drehteil und Drehmaschine” https://muehleisen.de/blog/2020/01/30/artikel-erschienen/ Thu, 30 Jan 2020 15:52:20 +0000 https://muehleisen.de/rm_de_dev-01/?p=18544

In der Faschzeitschrift “DREHTEIL+DREHMASCHINE” ist in der Ausgabe 01/2020 ein Artikel über die Zusammenarbeit zwischen der Reinhold Mühleisen GmbH und der Baublies AG erschienen, der über ein Projekt aus der Luft- und Raumfahrt berichtet, dass nur durch die hervorragende, schnelle, kompetente und vertrauensvolle Zusammenarbeit der beiden Firmen möglich war.

Wir freuen uns, dass wir bei solch einem wichtigen Auftrag kompetente Partnerfirmen haben und sind stolz, dass diese Zusammenarbeit uns jahrelang begleitet und wir so immer wieder zu Ergebnissen kommen, die sich durch Expertise und Knowhow auszeichnen und dadurch erfolgreich sind.

Anwenderbericht_Baublies_MM_D
Anwenderbericht_Baublies_Kiste
Anwenderbericht_Baublies_Drehen
]]>
Temperatur Messraum: check! https://muehleisen.de/blog/2019/07/25/temperatur-messraum-check/ Thu, 25 Jul 2019 15:07:57 +0000 https://muehleisen.de/entwicklung/?p=18379

DIN EN ISO 1:2002–10 — die Maßbezugstemperatur

Als zertifiziertes Unternehmen wollen wir sicherstellen, dass die Maßbezugstemperatur in unserem Messraum wie von uns festgelegt bei 293°K (also 20 °C) konstant gehalten wird.

Eine gemeinsame Taskforce der Reinhold Mühleisen GmbH hat heute durch einen Selbstversuch die Einhaltung der Maßbezugstemperatur geprüft. Bei 40°C Außentemperatur und einer Wärmelast von 7 Personen waren die Prüfbedingungen anspruchsvoll.

Daher wurde die erfolgreiche Prüfung sofort mit Eis und Eistee gefeiert.

sláinte!

 

 

]]>
24h Le Mans 2019 https://muehleisen.de/blog/2019/06/24/24h-le-mans-2019/ Mon, 24 Jun 2019 14:12:49 +0000 https://muehleisen.de/entwicklung/?p=18276

Ladies and Gentlemen — Start your Engines!

Am 15. Juni 2019 pünktlich um 15 Uhr war es wieder soweit — Le 24 Heurs de Mans wurde gestartet.

Mit 61 Fahrzeugen in der Startaufstellung in den Klassen LMGT Am, LMGT Pro, LMP2, LMP1 und LMP1HY.

LeMans_2019_16697

Wir waren als kleine Reisegruppe zu viert vor Ort und wie jedesmal haben uns die Tage an der Sarthe in ihren Bann gezogen.

Wir haben viele fantastische Eindrücke von und an der Rennstrecke bekommen und wir haben auch 2019 wieder viele nette Menschen getroffen. Laut Veranstalter waren es über 250.000 Besucher, die friedlich und fröhlich gemeinsam die spannenenden Stunden des Rennen mit seinen Qualifikations- und Trainingsläufen verfolgt haben.
Natürlich hat jeder für sein favorisiertes Team mitgefiebert, doch im Motorsport geht das auch wunderbar mit dem Nachbar, der einem anderen Favoriten die Daumen drückt. Und natürlich standen der Spaziergang über die Rennstrecke zum Dunlop-Bogen, der Pitwalk wie auch die Fahrerparade am Freitag in Le Mans für uns auf dem Programm:

LeMans_2019_16618
LeMans_2019_16625
LeMans_2019_16685
LeMans_2019_16619

Leider war das Rennen geprägt von sehr vielen Safety-Car-Phasen. Jedesmal, wenn die Saftey-Cars von der Rennleitung auf die Strecke geschickt wurden,  ging den Führenden der herausgefahrene Vorsprung verloren. Mir persönlich haben die Slow Zones oder Full Course Yellow Phasen viel mehr eingeleuchtet. Denn im Anschluss, wenn das Rennen wieder freigegeben wurde waren die Abstände größtenteils wieder wie vorher und so konnte das Rennen an dieser Stelle fortgesetzt werden.

Von den 61 gestarteten Fahrzeugen kamen laut Statistik (https://de.wikipedia.org/wiki/24-Stunden-Rennen_von_Le_Mans_2019) 47 ins Ziel. Neben dem nicht qualifizierten Fahreug (#43 LMP2 RLR MsportTower Events auf einem Oreka mit Gibson GK428) fielen noch 11 Fahrzeuge während des Rennens aus.

Mein Herz schlug für die Porsche 911 RSR Fahrzeuge. Als besonders schade empfand ich daher den Ausfall von #60 Dempsey-Proton Racing. Hier hat der Gentleman-Fahrer Satoshi Hoshino nach seiner Kollision mit der #64 Chevrolet Corvette C7.R für sich beschlossen, das Rennen nicht mehr fortzusetzen. Den beiden verbleibenden Fahrern reichten leider die zulässigen Einssatzzeiten nicht aus, um das Auto für das restliche  Rennen zu pilotieren und so zog Dempsy-Proton Racing das Fahrzeug zurück.

Gerade für ein Team der GTAm Klasse ein sehr trauriger Vorgang. Dass jedoch mein heimlicher LMGTAm Favorit Team Project 1 mit Jörg Bergmeister, Patrick Lindsey und Egidio Perfetti nach der Disqualifkation des #86 Ford GT den Titel in ihrer Klasse gewannen hat mich sehr gefreut.

Die 24h Le Mans waren ein 24h Sprintrennen. Immer Vollgas. Immer am Limit. Manchmal auch ein wenig darüber hinaus. Dies wurde gerade in der LMGTPro Kategorie klar erkennbar. So waren die Plätze 2 und 3 mit den Porsche 911 RSR GTE für das Porsche GT Team verdienter Lohn im Safety-Car-Roulette dieses Rennens. Ich meine, Platz eins wäre durchaus möglich gewesen — aber wie heißt es so schön:

Le Mans gewinnst du nicht. Es lässt dich gewinnen. Vielleicht.

 

Viel Spaß mit meinen Impressionen Le Mans 2019!

Markus Mühleisen, 24.6.2019

]]>
Metrologie bei RM https://muehleisen.de/blog/2019/02/15/metrologie-bei-rm/ Fri, 15 Feb 2019 18:19:31 +0000 https://muehleisen.de/?p=17383

Auf der Suche nach dem µ

Es sind oft die Kleinigkeiten, die über die Verwendbarkeit gerade von komplexen Bauteilen entscheiden. Daher setzen wir für unsere Messaufgaben zur Qualitätsicherung unserer Produktion oder für Kundenaufträge zur Bauteilvermessung Portalmessgeräte von Zeiss ein.

Prismo_Infobild

Auf unserer Zeiss Prismo Navigator setzen wir ein VAST-Messystem ein.  So können wir die für die jeweilige taktile Messaufgabe die optimale Kombination aus Tastsystem, Tastkraft und Messstrategie erarbeiten.

Der maximal zulässige Fehler bei Einzelpunktantastungen (MPE‑P) liegt nach der Kalibrierungergebnissen der Maschine bei 0,0005 mm. Dieser Fehler von 500 Nanometer ist somit kleiner als die Wellenlänge von rotem Licht (600 Nanometer). Zum Vergleich: ein feines, menschliches Haar hat einen Durchmesser von ca. 3/100 mm, also 0,03 mm und ist damit 60x größer als unser Antastfehler bei Einzelpunktantastungen.

Mit etwas Augenzwinkern könnte man also sagen: Haarspalterei ist unser täglich Brot.

]]>
Weil ich ein Mädchen bin,… https://muehleisen.de/blog/2018/07/06/girls-just-do-it/ Fri, 06 Jul 2018 14:51:46 +0000 https://muehleisen.de/?p=17447

…sollte man meinen, dass ich mich verirrt hatte, als ich an eines Morgens bei RM für mein Praktikum in der nach Metall und Öl riechenden und mit lautem Maschinengeräusch surrenden Werkstatt stand…doch das Gegenteil war der Fall.

RM habe ich bewusst gewählt und erlebt, dass so ein “Männerberuf” genau mein Ding ist.

carlotta_fp4nc

Eine Woche lang konnte ich die ganze Welt der spanabhebenden Fertigung erleben.

Von der Zeichnung über die Produktion bis hin zur Qualitätsprüfung durfte ich den ganzen Ablauf miterleben und alle haben mir sehr gut erklärt, was zu tun ist.

Ich durfte dabei selbst Hand anlegen und sogar die Maschinen selbst bedienen, so konnte ich alles hautnah erleben und sehen, wieviel Arbeit in so einem hochpräzisen Werkstück steckt und was für eine Herausforderung es ist, Wege zum Ziel zu finden.

Das macht mir richtig viel Spaß und ich weiß nun ganz genau, dass ich im technischen Bereich nach meinem Schulabschluss auch meine Zukunft sehe, denn ich kann den Jungs hier das Wasser reichen.

Danke für die tolle Aufnahme und freundliche und geduldige Anleitung bei RM durch all die Männer dort.

Carlotta M

carlotta_zoller
]]>
LH42 Rocket Engine successful Testrun https://muehleisen.de/blog/2002/02/01/experiments-at-p8/ Fri, 01 Feb 2002 09:38:54 +0000 https://muehleisen.de/?p=17997

Experiments at P8

The liquid Hydrogene / liquid oxygene rocket engine built by R. Mühleisen GmbH for DLR Lampoldshausen has performed successfully first ignition and test run.

All components where finally designed at RM including manufacturing drawings basing on a fundamental design by DLR Lampoldshausen. Using the RM manufacturing drawings the elements of the engine where produced at RM over a time period of about two years. Here we combined a lot of manufacturing processes like turning, milling, sparc erosion, galvanical material deposement, laser welding and TIG welding. The optimal combination and organisation of all needed process steps was the high challenge during the manufacturing process. The pictures above show the rocket engine finally assembled, ready to be integrated at the test facility P8 ( picture © by DLR).

Please find here the description for the test facility P8 at DLR Lampoldshausen extracted from the DLR website (© by DLR):

The objective for the tests at P8 is the development of new
combustor technologies and the improvement of current concepts.
Additionally, basic research on the chemical-physical processes in
Hydrogen/Oxygen high pressure combustion is one of the key
issues of the scientific work at P8. The results obtained from these
tests at P8 will also be used for the verification and validation of
recently developed simulation tools for the numerical simulation of
the thermodynamical and fluid-mechanical properties in
Hydrogen/Oxygen-rocket combustion chambers.

http___www.la.dlr
]]>